Tag der Berge am 11.12.16

Quelle: http://www.kleiner-kalender.de
Foto: Ingenieurbüro S&T

Der internationale Tag der Berge am 11. Dezember 2016 ist ein durch die UNO eingeführter Gedenktag.

Der Internationale Tag der Berge wurde in 2003 geschaffen, um das Bewußtsein für die Probleme und die Empfindlichkeit der Berge zu erhöhen. Berge stellen ein Lebenswert für Meschen, Tiere und Pflanzen dar und ihr Schutz ist sehr relevant.

Ein Berg ist eine Geländeform, die sich über die Umgebung erhebt. Er ist meist höher und steiler als ein Hügel. Er sollte sich ferner durch eine gewisse Eigenständigkeit auszeichnen, also genügend Abstand von anderen Bergen und eine Mindesthöhe über einem Pass aufweisen.

Berge sind in der Regel eine Folge der Plattentektonik der Erde oder vulkanischen Ursprungs. Bewegen sich zwei Platten der Erdkruste gegeneinander, so wird an der „Knautschzone“ oft ein Gebirgszug aufgeschoben. Deren Berge zeichnen sich durch schroffe Gestalt und große Höhe aus.

Herausragende Beispiele sind die Berge des Himalaya und der Anden, aber auch die der Alpen und des Balkangebirges.