Josef Jenni Solarpionier aus Schweiz in München

Quelle: www.sonnenhaus-institut.de
Foto:  Josef Jenni im Bauzentrum von Ingenieurbüro S&T

Sonnenhaus-Tag im Bauzentrum München

Rund 170 Fachleute, darunter Architekten, Planer, Energieberater sowie Mitarbeiter von Wohnungsunternehmen, Energieversorgern und Fachbetrieben, haben den ersten Sonnenhaus-Tag am 28. Juni 2016 im Bauzentrum München besucht. Unter dem Motto „Solare Energie für Gebäude – Wärme, Strom und Mobilität“ hatten das Sonnenhaus-Institut e.V. und das Bauzentrum München erstmals zu dem Fachtag eingeladen.

Die eintägige Veranstaltung deckte eine große Bandbreite an Themen ab. Zur Einführung erläuterte Architekt Georg Dasch die Bedeutung von Sonnenhäusern für die Energiewende und den Klimaschutz. Bei diesem Energiesparhaus werden zusätzlich zu großen Solarwärme-anlagen zur Wärmeerzeugung auch PV-Anlagen für die Stromversorgung und Elektromobilität mit eingeplant. Das Sonnenhaus-Konzept trägt damit drei Säulen der Energiewende: Wärme, Strom und Mobilität.

Auch der Schweizer Solarpionier Josef Jenni, auf den das Sonnenhaus-Konzept zurückgeht, war angereist. Der mehrfach ausgezeichnete Wärmespeicherhersteller stellte die ausschließlich solar beheizten Mehrfamilienhäuser vor, die er selbst an seinem Firmensitz in Burgdorf im Kanton Bern gebaut hat. Dabei berichtete er auch offen über die Erfahrungen, die sein Unternehmen durch das erste 100 % Sonnen-Mehrfamilienhaus gesammelt hat.