Münchner Förderprogramm Energieeinsparung (FES)

Quelle: www.muenchen.de

Förderprogramm „Energieeinsparung“ von Stadt München wird erweitert

Zum 1. September 2016 tritt die neue Richtlinie des Münchner Förderprogramms Energie-einsparung (FES) in Kraft. München will sich weiterhin stark für Umwelt und Klima engagieren und hat das FES entsprechend angepasst.

Mit dem Förderprogramm Energieeinsparung unterstutzt die Landeshauptstadt München bereits seit 1989 die Bemühungen der Bürgerinnen und Bürger um Energiesparmaßnahmen  – bei Neubau und Bestandssanierung –, die über den gesetzlichen Standard hinausgehen,  und unterstutzt den Umstieg auf erneuerbare Energieträger. Neben der Wärmedämmung verschiedener Bauteile wie Dach oder Außenwand kann zum Beispiel auch die Nutzung von Solarenergie oder der Bau eines Passivhauses gefordert werden. Innovative Energiespar-maßnahmen, die sich nicht einer Kategorie zuordnen lassen, werden als Sondermaßnahme gefordert.

Ziel des Programms ist es, mit den verfügbaren städtischen Mitteln möglichst viel Energie und CO2 einzusparen und damit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Jährlich stehen hierfür 14,5 Mio. € zur Verfügung.

Das FES wurde grundlegend überarbeitet und um einige neue Förderpunkte erweitert. Mit dem Förderprogramm werden nun Maßnahmen unterstutzt, die über die neuen Vorschriften des Bundes hinausgehen. Außerdem wird die Förderung für Gewerbegebäude ausgeweitet.

Zudem wird das Programm bürgerfreundlicher sowie das Antragsverfahren neu strukturiert und vereinfacht.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung führt durch die Forderung und erläutert den gesamten Ablauf von der Antragstellung bis zur Auszahlung der Fördergelder. Antrage können von Gebäudeeigentümern sowie von Anlagenbetreibern gestellt werden.

Weitere Informationen zum FES sowie Richtlinien und Antragsformulare zum Download gibt es unter www.muenchen.de/fes