Masterplan Kommunen

Praxisbeispiele aus 19 Kommunen

Quelle: www.bmu.de

Viele deutsche Städte, Gemeinden und Landkreise sind sich zum Ziel gesetzt haben, ihren Treibhausgasausstoß bis zum Jahr 2050 um 95 Prozent gegenüber 1990 zu senken und ihren Energieverbrauch zu halbieren. Mit der Förderung der BMU durch die Nationale Klimaschutz-initiative wurde es möglich, dass diese Kommunen langfristige Konzepte erarbeiten und umsetzen.

Die Masterplan-Kommunen zeigen, dass Klimaschutz nicht nur aus Energieeinsparungen besteht, die den kommunalen Haushalt entlasten. Er kann auch dazu beitragen, die Lebens-qualität zu steigern, und zu einem re­gionalen Wachstums- und Wertschöpfungsmotor werden. Nach sechs Jahren Anschubfinanzierung haben nahezu alle Masterplan-Kommunen das Klimaschutz-Management fest in ihre Verwaltung integriert. Das zeigt, wie ernsthaft sich die Kommunen des Themas angenommen haben.

Entscheidungen der kommunalen Ebene haben einen großen Einfluss darauf, ob wir unsere Klimaschutzziele insgesamt erreichen. Bebauungspläne zum Beispiel setzen heute die Regeln für eine Bausubstanz, die weit über das Jahr 2050 hinaus bestehen wird. Die kommunale und regionale Verkehrswegeplanung beeinflusst unser Mobilitäts- und Konsumverhalten. Und wir sollten nicht unterschätzen, dass die Freude am Mitgestalten und das Interesse am politischen Engagement häufig auf der kommu-nalen Ebene geweckt werden. Die Beteiligungsmöglichkei-ten im kommunalen Klimaschutz sind deshalb eine Chance, die möglichst vielerorts genutzt werden sollte.

Broschüre: https://www.bmu.de