Agora: Klimabilanz

Quelle: www.agora-verkehrswende.de

Wichtige Ergebnisse der Bilanzierung:

In dieser Studie werden für alle strombasierten Antriebe und Kraftstoffe der gleiche Strommix angenommen.

In der Klimabilanz eines Brennstoffzellenfahrzeugs, das mit elektrolytisch hergestelltem Wasserstoff aus deutschem Strommix betrieben wird, liegen die Treibhausgasemissionen 75 Prozent über denen eines Batteriefahrzeugs mit 35 kWh Batteriekapazität. Beim Vergleich mit einem Batteriefahrzeug mit 60 kWh im reinen Autobahnbetrieb liegen die Emissionen um 56 Prozent darüber. Im Vergleich zu einem Dieselfahrzeug der Kompaktklasse liegen die Treib-hausgasemissionen etwa 50 Prozent höher.

In der Klimabilanz eines Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor, das mit strombasierten Flüssig-kraftstoffen aus deutschem Strommix betrieben wird, sind die Treibhausgasemissionen rund drei Mal so hoch wie die des Batteriefahrzeugs mit 35 kWh. Im Vergleich zu einem Dieselfahr-zeug der Kompaktklasse sind die Treibhausgasemissionen eines Verbrenner-Pkw mitstrom-basierten Flüssigkraftstoffen etwa zweieinhalb Mal so hoch.

Sollen Wasserstoff oder strombasierte Kraftstoffe im Verkehr einen Klimaschutzbeitrag leisten, so muss sichergestellt werden, dass bei ihrer Produktion ausschließlich Wind oder Solarstrom aus zusätzlichen Kapazitäten verwendet wird.

Die Klimabilanz eines mit Erdgas betriebenen Pkw der Kompaktklasse ist über den gesamten Lebenszyklus nur unwesentlich besser als die eines Diesel-Pkw. Die Emissionen des Erdgas-fahrzeugs sind zirka 14 Prozent höher als die des Batteriefahrzeugs mit 35 kWh Batterie-kapazität.

Broschüre: https://www.agora-verkehrswende.de