Förderung für Batteriespeicher ab 1.03.2016

Quelle: www.bmwi.de
Foto: Ingenieurbüro S&T

Am 1. März 2016 startet das neue KfW-Programm zur Förderung von PV-Batteriespeichern. Die  Anforderungen an die Photovoltaik-Speichersysteme werden verschärft.

Entsprechnde Projekte werden gefördert, die in Verbindung mit einer PV-Anlage installiert  und an das elektrische Netz angeschlossen werden. Das neue KfW-Programm fördert Batte-riespeicher bis zu 30 kWp Leistung.  Die PV-Anlage muss  nach dem 31.12. 2012 installiert worden sein. Die geförderte Anlage darf nur die Hälfte der Spitzenleistung der PV-Anlage ins Netz speisen. Der Rest kann in der Batterie zwischengespeichert werden. Die Verpflichtung  zur Leistungsbegrenzung besteht für die gesamte Lebensdauer der PV-Anlage.

Die Förderung erfolgt über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW-Programm 275). Die Förderung wird als Zuschuss zur Tilgung des für die Investition bei der KfW in Anspruch genommenen Kredits gewährt.

Die Förderhöhe hängt von der Größe der PV-Anlage und den Anschaffungskosten des Speichersystems ab. Zwischen 1. März und 30. Juni liegt der Tilgungszuschuss bei 25 %.      Dann sinks es bis zum Jahr 2018 auf 10%:

Antragszeitraum Förderung (Tilgungszuschuss)
01.03.2016 – 30.6.2016 25%
01.07.2016 – 31.12 2016 22%
01.01.2017 – 30.06.2017 19%
01.07.2017 – 31.12 2017 16%
01.01.2018 – 30.06.2018 13%
01.07.2018 – 31.12 2018 10%

Das Projekt läuft bis Ende 2018 mit 30 Mio. € Fördersumme.

Bereits zwischen Mai 2013 und Dezember 2015 gab es eine Förderung für Batteriespeicher. Damals wurden etwa 19.000 Speichersysteme in Deutschland gefördert.

Weitere Infos unter www.kfw.de