Erhöhte Zuschüsse bei der Modernisierung von Heizungsanlagen ab 1.1.2016

Quelle: http://www.bafa.de
Foto: Ingenieurbüro S&T

Wer seine veraltete ineffiziente Heizung durch eine Biomasseanlage bzw. Wärmepumpe ersetzt oder durch Einbindung einer heizungsunterstützenden Solarthermieanlage seine Heizung modernisiert sowie sein gesamtes Heizungssystem durch Verbesserung der En-        ergieeffizienz optimiert, erhält einen Zusatzbonus von 20 % der Förderung.

Weiterhin wird ein einmaliger Investitionszuschuss von 600 € für die notwendigen Maß-      nahmen zur Optimierung der Energieeffizienz gewährt.

Die zu ersetzende Heizungsanlage muss nachstehende Kriterien erfüllen:

  • Betrieb auf Basis fossiler Energien (Gas oder Öl);
  • keine Nutzung der Brennwerttechnik oder Brennstoffzellentechnologie;
  • es liegt kein Fall der gesetzlichen Austauschpflicht nach EnEV vor.

Bei der Optimierung der gesamten Heizungsanlage müssen folgende Schritte durchge-       führt werden:

  • Bestandsaufnahme und Analyse des Ist-Zustandes,
  • Durchführung des hydraulischen Abgleichs,
  • Umsetzung aller erforderlichen Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz         am gesamten Heizungssystem (z. B. die Optimierung der Heizkurve, die Anpassung         der Vorlauftemperatur und der Pumpenleistung sowie der Einsatz von Einzelraum-  regler).

Weitere Informationen sind unter www.bafa.de