Energieeffizienz-Netzwerke für Unternehmen

Quelle: www.bmwi.de

Gemeinsames Ziel von Bundesregierung und Wirtschaft ist die Initiierung und Durchführung von rund 500 neuen Energieeffizienz-Netzwerken bis Ende 2020. Diese Netzwerkinitiative wird einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der klima- und energiepolitischen Ziele der Bundesre-publik Deutschland gedient.

Die Bundesregierung und die unterzeichnenden Wirtschaftsverbände und -organisationen sind sich einig, dass die weitere Steigerung der Energieeffizienz für die internationale Wettbe- werbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und die Erschließung neuer Geschäftsmodelle eben- so zentral ist wie für den Klimaschutz. Und die Energieeffizienz in der deutschen Wirtschaft wirksam und effektiv vorangebracht werden kann, wenn die Unternehmen diese Aufgabe in die eigenen Hände nehmen.

Das Instrument der Energieeffizienz-Netzwerke geht auf eine Schweizer Idee zurück, wo sich seit dem Jahr 1987 Unternehmen zu Netzwerken zusammenschließen. Ein Pilotprogramm   der Bundesregierung zur Einrichtung von 30 sogenannten „Lernenden-Energieeffizienz-Netz- werken“ (LEEN) führte den Ansatz dann auch in Deutschland ein.

Ziel der Netzwerke ist es, dass die Unternehmen dauerhaft eine deutliche Steigerung der Energieeffizienz und damit potenziell eine spürbare Senkung der Energiekosten erreichen.

Nicht KMU-Unternehmen können im Rahmen ihrer Netzwerkarbeit auch ihrer Verpflichtung nachkommen, bis 5. Dezember 2015 ein Energieaudit durchzuführen und damit Synergie-potenziale zu erschließen. Zudem besteht die Möglichkeit, die im Netzwerk anfallenden Kos- ten möglichst gering zu halten.

Weitere Informationen sind unter: www.effizienznetzwerke.org