Elektromobilität für Unternehmen in Bayern

Quelle und Bild: www.muenchen.ihk.de

E-Mobilität ist Teil der Energiewende

E-Mobilität ist weltweit der Schlüssel zur klimafreundlichen Umgestaltung der Mobilität und in Deutschland ein Teil der Energiewende. Der Betrieb von E-Fahrzeugen mit regenerativ erzeugtem Strom und die höhere Energieeffizienz elektrischer Antriebe gegenüber konventionellen Technologien erzeugt deutlich weniger CO2. Zusätzlich können E-Fahrzeuge mit ihren Energiespeichern die Schwankungen von Wind und Sonnenkraft künftig ausgleichen und so den weiteren Ausbau und die Marktintegration dieser volatilen Energiequellen unterstützen. Schließlich kann durch die E-Mobilität auch die Abhängigkeit von Importen fossiler Energieträger reduziert werden.

Deutschland hat ein klares Ziel 2009 hat die Bundesregierung im Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität (NPE) festgeschrieben, Deutschland zum internationalen Leitanbieter und Leitmarkt für E-Mobilität zu entwickeln. Dazu sollen bis 2020 eine Million E-Fahrzeuge auf deutsche Straßen gebracht werden. Um dieses ambitionierte politische Ziel zu erreichen, hat der NPE für die Marktentwicklung der E-Mobilität für den Zeitraum 2010 bis 2020 drei Phasen vorgesehen. Zu Beginn des Jahres 2015 wurde mit der sogenannten Markthochlaufphase die zweite Stufe gestartet, begleitet von einem Gesetzespaket zur Förderung der E-Mobilität.