Elektromobilität – Ausblick 2018 bis 2025

Quelle und Bild: www.nationale-plattform-elektromobilitaet.de

Mit dem neuen Bericht zieht die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) Bilanz aus der Markthochlaufphase der Elektromobilität in Deutschland und gibt einen Ausblick auf die weiteren Meilensteine der Entwicklung über 2020 hinaus bis 2025.

Die NPE wurde 2010 auf Initiative von Bundesregierung, Industrie, Gewerkschaften und Zivilgesellschaftsvertretern gegründet, um im engen Schulterschluss die gemeinsamen Ziele zu erreichen: Deutschland will bis 2020 Leitanbieter und mit 1 Million Elektrofahrzeugen Leitmarkt für Elektromobilität werden. Darüber hinaus soll das derzeitige Niveau der Beschäftigung entlang der gesamten Wertschöpfungskette gesichert und ausgebaut werden.

Bestandsaufnahme

Elektromobilität ist heute weltweit integraler Bestandteil eines zunehmenden Wandels der Mobilität. Der derzeitige positive Trend der Elektromobilität in Deutschland erhält durch die aktuelle Diskussion um die Vermeidung von Emissionen in Metropolen und Städten eine zusätzliche Dynamik. Seit Erscheinen des NPE-Fortschrittsberichts 2014 hat sich die Elektro-mobilität in Deutschland weiter etabliert; die Weichen für einen erfolgreichen Einstieg in den Massenmarkt der Elektromobilität sind grundlegend gestellt.

Deutschland schließt zu den internationalen Leitmärkten für Elektromobilität auf. Bis Ende 2017 wurden rund 131.000 Elektrofahrzeuge in Deutschland zugelassen.

Nach einer vorläufigen Schätzung gab es in Deutschland im Dezember 2017 rund 12.500 Ladepunkte, davon über 850 DC-Ladepunkte. Bei einer vollständigen Umsetzung der eingegangenen Förderanträge zum Aufbau von Ladeinfrastruktur kann seit Beginn des Förderprogramms zur Ladeinfrastruktur im Jahr 2017 bis zum Ende des Jahres 2018 eine Verdreifachung der AC-Ladepunkte sowie eine nahezu zehnfache Steigerung der DC-Ladepunkte erreicht werden.

Ausblick 2018 bis 2025

Bis 2020 befinden sich 100 Elektrofahrzeugmodelle von deutschen Herstellern auf dem Markt.

Der absehbare Fahrzeughochlauf führt zu einer Erhöhung der Stromnachfrage und steigert den Bedarf an Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien moderat.

Selbst bei 3 Millionen Elektroautos im Jahr 2025 mit einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 Kilometern und einem Durchschnittsverbrauch von 15 kWh auf 100 Kilometern läge der Stromverbrauch bei unter 7 TWh. Da der Nettostromverbrauch in Deutschland 2016 bei 524 TWh lag, stiege damit der Stromverbrauch bis 2030 lediglich um etwa 1,5 Prozent an.

Wenn 3 Millionen Elektroautos mit der heute vorherrschenden AC-Ladeleistung von 3,7 kW im Durchschnitt intelligent laden und dabei eine Gleichzeitigkeit von 20 Prozent angenommen wird, entspricht das unter heutigen Bedingungen einer Last von 2,25 GW. Damit stiege die Spitzenlast im deutschen Verteilnetz 2025 um 7 Prozent.

Broschüre: NPE_Fortschrittsbericht_2018