EEG-Umlage 2016 beträgt 6,35 Cent/kWh

Quelle: www.bmwi.de
Foto: Ingenieurbüro S&T

Der Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland wird über das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gefördert. Die Umlage ist Teil des Strompreises und fördert die Anlagen, die aus Wind, Sonne, Biomasse Strom produzieren.

Die EEG-Umlage wird jährlich von den Übertragungsnetzbetreibern ermittelt. Im Jahr 2016 werden sich die Belastungen für Stromkunden durch die EEG-Umlage auf etwa 22,9 Milliarden € summieren. Die sind wesentliche Vergütungen an Anlagenbetreiber abzüglich Gegenwert durch Börsenerlöse sowie Berücksichtigung EEG-Kontostand und Liquiditätsreserve.

Im Jahr 2016 beträgt die Umlage 6,35 Cent/kWh und steigt um 3,0 % (0,18 Cent/kWh) im Vergleich zum Vorjahr.

EEG-Umlagestatistik:

2016: 6,35 Cent/kWh
2015: 6,17 Cent/kWh,
2014: 6,24 Cent/kWh,
2013: 5,28 Cent/kWh,
2012: 3,59 Cent/kWh,
2011: 3,53 Cent/kWh,
2010: 2,0 Cent/kWh