Die Bundesregierung beschließt steuerliche Förderung von energetischen Sanierungsmaßnahmen

Quelle: www.bundesregierung.de
Foto: Ingenieurbüro S&T

Kern des Pakets sind Einsparungen bis zu 30 Millionen Tonnen CO2 durch Sanierung von Be- standgebäuden. Mindestens 10 % der Sanierungskosten sollen ab 2015 über zehn Jahre von der Steuerschuld abgezogen werden können.

Die Details müssen noch mit den Bundesländern zustimmen werden.

Die geplanten neuen KfW-Programme werden für Wohngebäude und Nichtwohngebäude verstetigt.

Die Kernpunkte:

  • Fördervolumen für energetische Gebäudesanierungen von 1 Milliarde € für den Zeitraum 2015 bis 2019
  • Steuerliche Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen über einen Zeitraum von 10 Jahren
  • Die Ausweitung der Gebäudesanierungsprogramme auf 2 Milliarden € jährlich
  • Gefördert werden sollen eigengenutze Wohngebäude bzw. vermietete Wohnräume.