Das neue Klimaabkommen von Paris am 12.12.2015

Die COP21 (Klimakonferenz) in Paris ist mit einem gemeinsamen Beschluss von 195 Staaten  zu Ende gegangen.  In Paris wurde Geschichte geschrieben, erstmals verplichteten sich alle Länder in einem Weltklimavertrag zum Klimaschutz:

  • Der Vertrag verpflichten sich die Staaten der Welt, die globale Erwärmung unter 2 °C zu halten und ein 1,5 °C-Ziel anzustreben.
  • Dazu müsse der weltweite Ausstoß von CO2 bis 2030 auf jährlich maximal 40 Milliarden Tonnen gedrosselt werden.
  • Die Treibhausgasemissionen in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts sollen auf null zu senken.

Die Industriestaaten versprechen die Vorreiterrolle im Klimaschutz zu übernehmen und die Entwicklungs- und Schwellenländer mit Geld und sauberer Technik zu unterstützen. Die In- dustriestaaten werden die ärmeren Länder ab 2020 jährlich 100 Milliarden Dollar für Klima-schutz und Anpassung an Klimafolgen unterstützen.

Paris steckt ein wichtiges Signal für den Umbau der Wirtschaft, weg von Öl, Kohle und Gas, hin zu erneuerbare Energie, welche für alle Staaten eine umweltfreundlichere Zukunft bedeutet.

Der nächste Klimagipfel findet in Marrakesch statt.