München elektrisiert

Quelle: www.muenchen.de

Aus dem Fördertopf „Sofortprogramm Saubere Luft“ der Bundesregierung erhalten die Stadt München und ihre Projektpartner rund 10 Mio. Euro für den Aufbau und die wissenschaftliche Untersuchung von Ladeinfrastruktur.

Die Landeshauptstadt München hat gemeinsam mit der Forschungsstelle für Energiewirt-schaft e.V., der Technischen Universität München und der Universität der Bundeswehr München erfolgreich einen Förderantrag für das Projekt „München elektrisiert – Me“ beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des „Sofortprogramm Saubere Luft“ gestellt und erhält rund 7 Mio. Euro aus Berlin (Gesamtvolumen des Projekts: rund 10 Mio. Euro). Das Projekt hat eine Laufzeit von 48 Monaten und endet am 30.09.2022.

Im Rahmen des Projekts werden zwei für die Stadt München wichtige Bereiche des Aufbaus von Ladeinfrastruktur zusätzlich gefördert und wissenschaftlich begleitet.

Mit den Maßnahmen sollen bis zu 3.500 neue Ladepunkte entstehen.