Verkehrswende

Quelle und Bild: www.greenpeace.de

Erneuerbare Mobilität

Welche Rolle kann die E-Mobilität für die Verkehrswende spielen?

Die Klimakrise stellt die Menschheit vor gewaltige Herausforderungen. Mit einem Anteil am
globalen CO2-Ausstoß von 75 Prozent sind städtische Ballungsgebiete der maßgebliche
Verursacher dieser Krise. Dadurch aber bieten Städte auch das größte Potenzial für Lösungen,
etwa beim Verkehr.
Der Verkehrssektor ist in vielen Ländern heute einer der größten CO2- Emittenten, in Deutschland trägt er knapp ein Fünftel zum Gesamtausstoß bei. Fast Dreiviertel der Emissionen des Sektors gehen zurück auf den motorisierten Straßenverkehr.

Darum braucht es eine Verkehrswende, die weg vom Verbrennungsmotor führt und hin zu einem Mix aus nachhaltigen Mobilitätsformen. Diese neue Form der Mobilität lässt sich auch implizit aus dem Pariser Klimaabkommen ableiten. Um den globalen Temperaturanstieg wie in Paris beschlossen deutlich unter 2 Grad und wenn möglich auf 1,5 Grad zu begrenzen, muss die Energieversorgung des gesamten Verkehrs in Industriestaaten wie Deutschland noch vor dem Jahr 2035 vollständig auf erneuerbare Energien umgestellt und so emissionsfrei
werden. Gleichzeitig müssen die Personenkilometer des motorisierten Indvidualverkehrs
ab sofort um zehn Prozent pro Dekade gesenkt werden.

Studie: Erneuerbare Mobilität