Änderungen im bayerischen 10.000-Häuser-Programm

Quelle: www.energieatlas.bayern.de
Foto: Ingenieurbüro S&T

Nach dem vorübergehenden Antragsstopp im November 2016 wird das 10.000-Häuser-Prog- ramm mit seinen beiden Programmteilen EnergieSystemHaus und Heizungstausch-Plus voraussichtlich Anfang April 2017 wieder aufgenommen.

Antragsteller können dann zwar sofort nach der elektronischen Antragstellung die Bauaus-führung beauftragen, der zugehörige Förderbescheid kann aber voraussichtlich erst 2018 zugestellt werden. Entsprechend kann sich auch die Auszahlung des Förderbetrags verzögern.

Mit dem Neustart werden auch die Förderrichtlinien überarbeitet. Die wesentlichen Änderun- gen werden sein:

Programmteil EnergieSystemHaus

  • Die Zahl der Förderfälle ist auf 1.300 (2017) und voraussichtlich 1.700 (2018) begrenzt. Die noch verfügbaren Anträge werden durch einen Zähler auf der Antragsplattform angezeigt.
  • Beim TechnikBonus werden künftig auch besonders effiziente Luft-Wasser-Wärmepum- pen gefördert, ohne dass eine Kombination mit einer PV-Anlage notwendig wäre.
  • Der TechnikBonus wird um die Förderung von „Gemeinschaftslösungen“ erweitert (gem- einschaftliche Nutzung eines Heiz-/Speicher-Systems durch mehrere Ein- oder Zweifami- lienhäuser).
  • Die energetischen Anforderungen für den EnergieeffizienzBonus werden im Neubau er- höht. Für den spezifischen Heizwärmebedarf in den beiden Effizienzstufen wird je nach Berechnungsverfahren (PHPP/EnEV) ein unterschiedlicher Wert gefordert: 30/20 kWh/m²a für das 2-Liter-Haus und 15/10 kWh/m²a für das 1-Liter-Haus.
  • Im Neubau wird der EnergieeffizienzBonus statt pro Wohneinheit nur noch einmal pro Wohngebäude gewährt.
  • Beim EnergieeffizienzBonus wird außerdem im Neubau die Förderhöhe für das 2-Liter- Haus auf 3.000 € festgesetzt. Für das 1-Liter-Haus bleibt sie unverändert.
  • Bei der Altbausanierung bleiben die Konditionen unverändert

Programmteil Heizungstausch-Plus

  • Der Programmteil wird um die zwei Fördertatbestände Lüftungsanlagen und PV-Strom-speicher erweitert und in „Heizungstausch-Plus“ umbenannt.
  • Der bisherige Fördertatbestand Heizungstausch wird um die Förderung von energie-wirtschaftlich sinnvollen Varianten von Wärmepumpen erweitert.
  • Der HeizanlagenBonus für Öl- und Gasheizungen wird auf 500 € gesenkt.
  • Künftig wird ein vorzeitiger Maßnahmebeginn nach elektronischer Antragstellung möglich sein.
  • Die Zahl der Förderfälle wird für 2017 auf 5.000 festgesetzt.

Info unter www.energiebonus.bayern